„Immer wieder taucht in der Unternehmensgeschichte ein unbekannter Wettbewerber aus dem Nichts auf und überholt binnen weniger Jahre die etablierten Marktführer, ohne sich dafür gross anstrengen zu müssen.“ Peter F. Drucker (1909-2005)

„Many CEOs rate consistent execution of their firms’ strategic objectives as a major concern. They realize that the most carefully crafted strategic plan in the world will not work without a detailed plan for executing it—one  that can be monitored and, when necessary, adjusted.“ The Conference Board Report: Good Execution Isn´t Just Stuff Leaders Delegate, Dec. 2010. (What is strategy execution?)

“A vision and strategy aren’t enough. The long-term key to success is execution. Each day. Every day.” Richard M. Kovacevich, Former Chairman, President, CEO, Wells Fargo.

Um den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern ist deshalb ein strategisches Management unerlässlich. Mittel hierzu sind die Positionierung im Markt und die Ausgestaltung der Ressourcenbasis des Unternehmens.

Die STRIM Unternehmensgruppe hat hierfür ein Strategy Execution Framework in Form des STRIM Managementfeldsystems entwickelt, das ein verzahntes Vorgehen von strategischer Analyse, Strategieformulierung und Strategieimplementierung im Sinne eines Strategie-Regelkreises (Closed-Loop Management System) sicherstellt.

Themenblöcke

1. Strategische Analyse und Strategieentwicklung
In diesem Block werden ausgewählte strategische, interne und externe Analysen vorgestellt und in Gruppenarbeiten vertieft. Zum Abschluss werden mögliche strategische Positionierungen – in der Regel eine Balance aus operativer Exzellenz und Innovation / digitaler Transformation – erarbeitet.

Leitfragen:

  • Wie erfolgversprechend ist unser Geschäftsportfolio am Markt positioniert?
  • Wie zufrieden sind unsere Kunden und Mitarbeiter? Wie werden wir wahrgenommen?
  • Fördert die Unternehmenskultur unseren Erfolg oder behindert sie ihn?
  • Wen wollen wir mit unseren Marketingaktivitäten erreichen?
  • Welcher Wettbewerber bewegt sich in welchem Marktsegment?

2. Strategische Planung und Strategieformulierung
Im zweiten Block werden Normstrategien vorgestellt und in Gruppenarbeiten vertieft. Hierbei dienen konkrete Unternehmensbeispiele als inhaltliche Grundlage. Danach werden strategische Initiativen abgeleitet und zu einem Strategiepapier verdichtet.

Leitfragen:

  • Welche Handlungsoptionen stehen uns offen?
  • In welche Geschäftseinheiten sollte investiert bzw. deinvestiert werden?
  • Wie sollten die Unternehmensressourcen – finanziell und personell – sinnvoll auf das Leistungsspektrum verteilt werden?
  • Welche Optionen bieten welche Vorteile?
  • Worin bestehen die Lücken zur formulierten Strategie?

Das heute sich ständig verändernde Geschäftsumfeld lässt den Ruf nach vorbildlicher Führung lauter werden. Vorbildliche Führer sind in der Lage, Mitarbeitende zu begeistern und sie dazu zu bringen, mit hohem, persönlichem Einsatz aussergewöhnliche Leistungen zu erbringen.

Leitfragen:

  • Wie identifiziert man Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten in der eigenen Führung?
  • Wie artikuliert man Werte, die als Kompass für persönliche Verhaltensweisen dienen?
  • Wie richtet man Handlungen an gemeinsamen Werten aus?
  • Wie inspiriert man Mitarbeitende, eine gemeinsame Vision zu leben?
  • Wie sucht man unter Einbindung existierender Risiken nach Möglichkeiten, um Innovation, Wandel und Wachstum zu erreichen?
  • Wie werden Zusammenarbeit, Teamwork und Vertrauen geschaffen?
  • Wie werden Mitarbeitende darin bestärkt, in eigenem Ermessen zu handeln?
  • Wie erkennt man die Leistungen anderer an?

3. Strategieimplementierung
Im dritten Block stehen drei Aufgabenfelder im Mittelpunkt: die Operationalisierung, die Institutionalisierung sowie die Kontrolle und Bewertung der Strategie. Besonderes Augenmerk wird auf die Hürden und Barrieren während der Umsetzung gelegt.

Leitfragen:

  • Wie können wir die entwickelte Strategie in den Arbeitsalltag integrieren und umsetzen?
  • Wie können wir Prozesse und Projekte – vgl. die drei Ebenen des Projekt Managements – unter Berücksichtigung der Strategie steuern?
  • Welche Kultur ist für eine Strategieimplementierung förderlich? Welche Rolle spielt die Kommunikation?
  • Wir können wir unser Humanvermögen besser einsetzen? Welche Anreizsysteme sind notwendig, um unsere Leistungsträger zu motivieren (employee engagement) und zu halten?
  • Welche Kompetenzen fordern und fördern wir bei unseren Führungskräften?
  • Wie und ab wann rechnen sich notwendige Investitionen? Wie messen wir die Wirksamkeit initiierter Massnahmen (Performance Measurement) sowie die Gültigkeit zugrundegelegter Prämissen (Bindeglied des Strategie-Regelkreises)?
  • Welche steuerungsrelevanten Kennzahlen („leading indicators“) in Verbindung mit welchen Monitoring- und Controllingsystemen sollten eingebunden werden?

Im Kern geht es bei diesen drei Themenblöcken also um Alignment, Accountability, Adaptability.

Um die in diesen Themenblöcken skizzierten Inhalte tatsächlich zu leben, ist der „Strategic Fit“ zum Human Capital Management (Humanvermögen) unverzichtbar. Das wichtigste Bindeglied ist dabei die Strategische Personalplanung. Daneben haben sog. Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge führungsbezogener, mitarbeiterbezogener, sowie finanzieller Indikatoren eine hohe Bedeutung.

Leitfragen:

  • Wie entwickelt man eine Kommunikationsstrategie?
  • Wie werden personelle und Unternehmensziele in Übereinstimmung gebracht?
  • Wie verbindet man Mitarbeiterkompetenzen und Entwicklungspläne mit strategischen Initiativen?
  • Wie identifiziert man strategische Jobfamilien?
  • Was sollte man bei Anreiz-Programmen berücksichtigen, um Leistungsbereitschaft und Ergebnisorientierung zu fördern?

Im Detail werden diese Inhalte im Forum resp. Fokusthema Human Capital Analytics vertieft.

Foren

Strategy-Execution-Framework

Die oben dargestellten Themenblöcke zum Thema „Strategy Execution Framework“ vermitteln wir in unseren jährlichen Foren. Ziel des Forums „Umsetzung der Unternehmensstrategie“ ist, anhand ausgewählter Analysen und Vorgehensweisen sowie in Verbindung mit praktischen Beispielen und Gruppenarbeiten den Mehrwert des Strategie-Regelkreises fassbar und anwendbar zu machen.

Teilnehmer/innen:

  • Verantwortliche von Zentralfunktionen, die Aufgaben zur Strategie, zur Innovation und/oder zur Unternehmensentwicklung zu erfüllen haben.
  • Geschäftsbereichsverantwortliche und Profit-Center-Leiter, die strategische und operative Aufgaben enger miteinander verzahnen möchten.
  • Spezialisten zu strategischen Fragestellungen.
  • Leiterinnen/Leiter wichtiger Projekte, wie z.B. Fusionen & Übernahmen.

Zu erwartende Ergebnisse: Folgende Ergebnisse können die Teilnehmer/innen von dieser Fachtagung erwarten:

  • Kenntnis der “Muss-Analysen”,
  • Formulierung von Vision, Mission sowie grundlegender Werte,
  • Verständnis über die Bedeutung personeller und organisatorischer Fähigkeiten für den Geschäftserfolg,
  • Sicherheit im Umgang im Szenarien und strategischen Optionen,
  • Kenntnis der Barrieren und Hürden bei der Umsetzung sowie Handlungsempfehlungen für deren Umgang,
  • Einblick in die Bedeutung und die Wichtigkeit steuerungsrelevanter Kennzahlen sowie deren Anpassung an organisatorische Ziele und Massnahmen,
  • Einsicht in die Umwandlung von Geschäftsstrategien in Aktivitäten.

Veranstalter und Moderator:
Veranstalter dieser Fachtagung ist die STRIMacademy. Herr Dr. Volker Mayer, CEO der STRMgroup AG, wird Sie durch das Forum moderieren. Mit seinem Erfahrungshintergrund von über 20 Jahren in Strategieberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Grossbanken gilt er als gefragter Experte bei komplexen Strategieplanungen, bei M&A-Entscheiden sowie bei der Durchführung umfangreicher Reorganisationen und Sanierungen.
Seine Forschungsreisen und Lehrtätigkeiten führten ihn während der letzten Jahre nach Ashridge, Boston, Duke, Konstanz, London, Shanghai und St. Gallen.
Zu seinen aktuellen Schwerpunkten in Lehre und Praxis zählen die Themen Strategie, Planung, Innovation, sowie Analytics.

Dauer der Fachtagung: 1 x 1,5 Tage (Deutschland und Singapur).

Durchführungstermine 2017:

Konkrete Durchführungstermine in 2017 werden rechtzeitig vorab bekanntgegeben.
In Singapur ist diese Tagung eingebettet in Führungskräfte-Entwicklungsprogramme unseres Partners PACE O.D. Consulting Pte Ltd.
In Deutschland führen wir diese Tagung im Hotel Schloss Edesheim (Rheinland-Pfalz) durch. Ausgewählte Inhalte sind auch eingebettet in Fachtagungen zu Innovation Management, Human Capital Analytics und Talent Relationship Management.

Ausführliche Informationen zu Konditionen und zur Anmeldung für eine Teilnahme finden Sie hier.

 

Diese Webseite als PDF.