Bereits für dieses Jahr waren die Prognosen – speziell für die sog. "reifen Volkswirtschaften" – gespickt von Herausforderungen. Bart van Ark, der Chefvolkswirt von The Conference Board, fasste dies wie folgt zusammen:

Für das Jahr 2016 skizzierten er sowie seine Kollegen, Ataman Ozyildirim und Gad Levanon, vor wenigen Tagen den Wirtschaftsausblick u.a. in Global Economic Outlook 2016: Anticipating Labor Market Tightness at Times of Slow Global Growth.

Eine Zusammenfassung finden Sie hier.

Die Kernaussagen für CHROs lassen sich wie folgt zusammenfassen: In reifen Volkswirtschaften mit engen Arbeitsmärkten werden die Rekrutierung und Bindung von Arbeitnehmern schwieriger werden und das Steuern der Arbeitskosten (ohne dabei die Arbeitsqualität zu verlieren) wird als eine große Herausforderung hervortreten. Die Auswirkungen der Arbeitsmarktbedingungen auf organisatorische Personalkennzahlen sind stark; viele der zukünftigen Trends sind vorhersehbar. Eine bessere Planung und die vorausschauende, schnelle Reaktion auf Belegschaftstrends kann einen signifikanten Unterschied in der Unternehmensleistung machen.