Humanvermögen

//Humanvermögen

Es ist nicht nur die am höchsten eingestufte Herausforderung von CEOs weltweit, Humanvermögen ist sehr eng verbunden mit den nächsten drei Top-Herausforderungen – Kundenbeziehungen, Innovation, und operative Exzellenz – insofern, als dass ein talentiertes, engagiertes, und entsprechend motiviertes Team ausschlaggebend ist für den Geschäftserfolg.
Die von CEOs angewandten Strategien, um die Herausforderung Humanvermögen anzugehen, konzentrieren sich auf effektivere Führungsqualitäten, den Aufbau einer messbaren und nachvollziehbaren Leistungskultur, die Ausbildung von Arbeitskräften, und die Steigerung des Engagements der Belegschaft.
Der Trend geht zu einer Wachstumsstrategie “aus-sich-selbst-heraus”.

Für CEOs in Europa – dem heimischen Markt der STRIM – sind Nachfolgeplanung und lohnenswertes Unternehmertum die Schlüssel zum Erfolg.

Drei Leistungsbündel stehen derzeit im Vordergrund:

Unser CEO, Herr. Dr. Mayer Volker, ist zu diesem Thema als Wissenschaftler Humankapital an The Conference Board in New York und als Dozent an der HTWG Konstanz im Master-Studiengang Human Capital Management tätig. Auf diese Weise verbindet er anwendungsorientierte Forschung und Praxismandate.

HR Analytics – was bringt die nächste Generation?

Das vergangene Jahrzehnt hat die „Datafication“ der Humanressourcen gebracht, als Unternehmen Erfahrungen gesammelt und Fähigkeiten bei der Analyse von Mitarbeiterdaten aufgebaut haben, um neue Einblicke in ihre Belegschaft und ihre Auswirkungen auf die wichtigsten Leistungsindikatoren zu gewinnen. Was kommt nun? […]

By |Juni 20th, 2017|

Workforce Analytics – die STRIM lädt ein …

Unternehmen machen Fortschritte im Thema Workforce Analytics (People Analytics / Human Capital Analytics), aber es ist noch Vieles zu tun; denn es bleibt eine Lücke zwischen dem, was Unternehmen in diesem Thema machen sollten und [...]

By |Mai 26th, 2017|

Kerninhalte einer strategischen Personalarbeit

Viele Personaler „ersticken“ nach wie vor in operativen Tätigkeiten. Sie werden häufig getrieben und haben keinen eigenen Fahrplan, der aus einer transparenten Strategieentwicklung und -formulierung abgeleitet wurde. Diese Situation ist nicht nur unbefriedigend, sie ist gefährlich – für die Personaler selbst, aber auch für das Unternehmen als Ganzes. […]

By |Mai 23rd, 2017|